Dienstag, 17. Oktober 2017

Live-Review: Zeremonie der Schatten III im Jazzkeller Hofheim

Bereits seit Monaten ist die dritte Auflage der Zeremonie der Schatten ausverkauft gewesen und jeder, der eine der knapp 150 Karten bekommen konnte, durfte sich glücklich schätzen, denn das Line-Up dieses Tagesfestivals ist für Kenner des Undergrounds ein echtes Feinschmecker-Menu. Neben den bereits Taunus-erprobten Schwarzheimern von STREAMS OF BLOOD haben auch die Westerwälder von CHAOS INVOCATION, die legendären Limburger von  MEMBARIS sowie THROMOS und der Headliner INSANE VESPER die Bühne im Jazzkeller bestiegen. 

Montag, 16. Oktober 2017

Event-Tipp: Battle X, Boiler und Precipitation im Second Home Ennerich

Im Oktober gibt es natürlich auch wieder ein Konzert in der beliebten Metal-Kneipe zwischen Runkel und Limburg und dieses Mal dürfen sogar drei Kapellen auf die Bühne - da während der örtlichen Kirmes der Lärmschutz von den Behörden nicht so streng genommen wird. Es wird also ein besonderer Abend für alle Szenegänger zwischen Taunus und Westerwald, wenn ein bunter Blumenstrauß an Kapellen das hessische Hinterland in Aufruhr versetzen wird.

Samstag, 14. Oktober 2017

CD-Review: Arroganz "Primitiv"

Der Bandname ist ARROGANZ und das aktuelle Album heißt "Primitiv" - das klingt auf den ersten Blick nach einer Kapelle, die sich auf Biegen und Brechen ein martialisches Image geben will. Aber weit gefehlt - denn die Cottbuser sind nicht nur ziemlich sympathische und umgängliche Typen, auch ihre Musik ist kein unbeholfenes Proberaum-Massaker. Seit fast zehn Jahren steht das Trio für urwüchsigen Blackened Death Metal mit einem Hang zu Atmosphäre und Klangteppichen.

Donnerstag, 12. Oktober 2017

Live-Review: Grave Pleasures im Zoom Club Frankfurt

In letzter Zeit habe ich mich ein wenig übersättigt gefühlt - eine lange Festival-Saison im Sommer und viele kleine Shows, die in den letzten Wochen stattfanden, hatten mir beinahe die Begeisterung für Konzerte genommen. Klar, Bands auf der Bühne zu erleben, ist so oder so mein Lieblingszeitvertreib, aber ich habe bemerkt, dass mich in letzter Zeit keine Band so richtig fesseln konnte. Ich stand einfach nur noch vor der Bühne, hab vielleicht noch sanft mitgewippt und spätestens nach 20 Minuten angefangen mich gelangweilt für eine Kippe nach draußen zu begeben. Gestern allerdings kehrte das Feuer zurück. Ich konnte nicht ruhig stehen bleiben, schwang die Matte und begab mich freiwillig in die erste Reihe. Zu verdanken habe ich diesen Sinneswandel den GRAVE PLEASURES

Dienstag, 10. Oktober 2017

Editorial: Eure Post an Totgehört

Wenn ihr euch bisher gefragt habt, wie man uns auch physische Post zukommen lassen kann, haben wir jetzt eine einfache Lösung für euch. Das offizielle Totgehört-Postfach macht es möglich!

Montag, 9. Oktober 2017

Reingehört: Trauma "Comedy Is Over"

Bands mit dem Namen TRAUMA gibt es viele im metallischen Kosmos (zwölf laut Metal-Archives.com), aber nur eine davon stammt aus Polen und spielt seit fast 30 Jahren Death Metal.  Nichtsdestotrotz war mir der Name bisher nicht geläufig und auch dass das 96er Album "Comedy Is Over" ein Meilenstein des polnischen Death Metal gewesen sein soll, ist mir neu (auch wenn dies der beiliegende Waschzettel ganz stolz verkündet). Was der Dreher wirklich kann, habe ich für euch überprüft.

Samstag, 7. Oktober 2017

Editorial: Sind Zwei-Mann-Projekte das nächste große Ding?

Als ich angefangen habe rockige Musik zu hören, galt für mich immer die goldene Regel, dass man keine Gitarren-orientierte Band formen kann, ohne mindestens über drei Mitglieder zu verfügen. Gitarre, Bass, Gesang und Drums: ohne dieses Fundament kann man nichts erreichen. Diese Regel scheint aber nicht mehr zu gelten. Momentan drängen immer mehr Projekte in die Öffentlichkeit, die lediglich zwei Musiker umfassen. Bahnt sich hier ein neuer Trend an?