Montag, 31. Dezember 2012

CD-Review: Leukemia



Die letzte Rezension im Jahr 2012 muss natürlich einer Death-Metal-Platte gebühren. Und wenn es um schwedischen Death Metal im speziellen geht, kommt man an Musiker und Produzent Dan Swanö nicht vorbei. Da ich diesem Mastermind bereits einen Band Of The Week Beitrag gewidmet habe, führe ich die Informationen zu seiner Person an dieser Stelle mit Verweis auf diesen Artikel nicht weiter aus. Stattdessen stelle ich euch LEUKEMIAs "Love"-Album vor, dass wurde 1994 unter dem geänderten Band-Pseudonym LAME im Unisound Studio aufgenommen wurde, aber dann wegen interner Probleme ad Acta gelegt wurde. 2008 viel das Teil dann wieder besagtem Swanö in die Hände, der es ja auch schon aufgenommen hatte, und der Skandinavier machte sich dann noch an den Master-Mix.

Montag, 24. Dezember 2012

Merry X-Mas with Twisted Sister!


Weihnachten. Für Kinder die schönste Zeit des Jahres und für Eltern der größte Stress, den es im Winter geben kann. Als Metaller ist man ja aus Prinzip gegen dieses Fest. Zu kitschig, zu christlich, zu hell und bunt. Eigentlich alles was ein echter Metalhead hasst. Nichtsdestotrotz trauen sich auch harte Bands immer wieder an Weihnachtsalben heran. Das schadet manchmal dem Ruf und der Glaubwürdigkeit, aber in manchen Fällen passt es, meiner Meinung nach, gut zum Image, wie zum Beispiel im Falle von TWISTED SISTER (obwohl auch hier das öffentlichte Geschrei beim Thema Weihnachtsmusik groß war).

Sonntag, 23. Dezember 2012

CD-Review: Sulphur Aeon


Mich würde wirklich mal interessieren, warum die größeren Magazine oder auch viele Fanzines auf diesen ganzen okkulten Krempel abfahren? Wenn es um Retro-Rock geht müssen es unbedingt die Hobby-Satanisten von THE DEVIL'S BLOOD sein, im Black Metal kommt man scheinbar nicht an den ach- so-bedeutungsschwangeren WATAIN vorbei und sogar im Old-School Death Metal pickt man sich SONNE ADAM, NECROS CHRISTOS und (seit kurzem) ALCHEMYST raus, weil die ja alle auch so wunderbar mystisch sind (obwohl es musikalisch eindeutig bessere Gruppen gibt). 

Sollte es denn nicht gerade im Death Metal noch Gruppen geben, die neue Thematiken einbringen können ohne die Bodenhaftung zu verlieren? Eines vorneweg: die gibt es und eine davon hört auf den Namen SULPHUR AEON.

Samstag, 22. Dezember 2012

Trash-Review: Musikladen - Die Legendären 70er Hits

Bei so vielen CD-Reviews, wird heute mal wieder Zeit etwas Abwechselung zu liefern. Nachdem wir hier bei Totgehört normalerweise nur tolle Perlen des Undergrounds vorstellen, gehen wir heute mal den anderen Weg und stellen euch den überflüssigen Ausfluss des abartigen Mainstreams vor. Den Anfang macht einer der bazillionen 70er-Jahre-Sampler, die Tankstellen- und Supermarkt-Verkaufsräume bevölkern: Musikladen: die Legendären 70er Hits! Viel Spaß beim Lesen!

Freitag, 21. Dezember 2012

CD-Review: Deerhoof


Bei den bisherigen Alben ist mir das Rezensieren relativ einfach gefallen, es war irgendwie schon vorher klar wie das ganze aussehen wird. Bei der nun folgenden Band ist das etwas anders.
DEERHOOF sind eine Band, die schon seit  fast 20 Jahren Musik macht, die mir aber bis zu diesem Jahr nie wirklich über den Weg gelaufen ist.

Donnerstag, 20. Dezember 2012

CD-Review: Deftones



Schon 2 Jahre nach ihrem letzten Album "Diamond Eyes" bringen auch die DEFTONES dieses Jahr ein neues Album auf den Markt. Anfangs war ich relativ skeptisch, da mir "Diamond Eyes" aus irgendeinem Grund mir nach wie vor nicht wirklich gefällt, aber "KoiNoYokan" gelang es relativ schnell diese Bedenken zu zerstreuen. Man entwickelt sich konsequent weiter und konzentriert sich auf die eigenen Stärken, um diese voll auszuspielen.

Mittwoch, 19. Dezember 2012

CD-Review: Jess And The Ancient Ones


Wenn es ein Genre gibt, das in den letzten extrem in den Fokus gerückt ist, dann ist es der Retro-/Okkult-Rock. Angeführt von Bands wie THE DEVIL’S BLOOD und GHOST oder auch GRAVEYARD (wenn man das okkulte außer Acht lässt) haben sich jede Menge Gruppen diese Art Musik als Betätigungsfeld ausgesucht, sei es weil sie auf der Welle mitschwimmen wollen oder weil sie die Musik tatsächlich so spielen wollen.

Dienstag, 18. Dezember 2012

CD-Review: Burial Vault


Im Januar dieses Jahres haben auch Emsländer von BURIAL VAULT ihr Debütalbum "Epkyrosis (Periodic Destruction)" auf den Markt gebracht, nachdem sie bei Apostasy Records, einem kleinen deutschen Label, das auch weitere Perlen wie MALADIE und OBSCENITY im Rooster hat, eine Heimat gefunden haben. Geboten wird hier schwarzmetallisch angehauchter Melodic Death-Metal alter schwedischer Prägung, das heißt ohne Zucker und ohne Kitsch, im Stile alter DARK TRANQUILITY gepaart mit DISSECTION, so wie es sein muss.

Montag, 17. Dezember 2012

Free For All: Grindhouse



Aufnahmen direkt aus dem Proberaum sind selten geworden. Selbst Garagen-Bands aus Dritt-Welt-Staaten gehen heute oft direkt ins Studio. Nicht so die Rheinländer von GRINDHOUSE. Die erste Duftmarke  "My Revenge" der Rabauken gibt es ganz im D.I.Y.-Style kostenlos zum herunterladen und ist ungefiltert das, was die Jungs die meiste Zeit im Proberaum fabrizieren, nämlich: Krach! 

Freitag, 14. Dezember 2012

CD-Review: Converge


Ich muss ja gestehen, dass ich relativ lange benötigt habe um mit CONVERGE warm zu werden. "Jane Doe" hat durchaus seine Zeit gebraucht bis ich die Großartigkeit des Albums erkannt habe, aber mittlerweile ist das Biest doch gewaltig durchgestartet. Trotzdem kein Album für das tägliche Hörvergnügen, aber mit Zeit und Muße ein gewaltiges Stück Hass. Ferner muss ich gestehen, dass ich weiter nichts von CONVERGE kenne, keinen einzigen Song der nicht von "Jane Doe" stammt hat bisher den Weg in meine Gehörgänge gefunden. Da dieses Jahr nun aber mal wieder ein neues Album auf dem Plan stand, schien es der passende Zeitpunkt dies zu ändern, und so fand "All We Love We Leave Behind" seinen Weg auf meinen Plattenteller und hat sich da auch durchaus erfolgreich gehalten.

Donnerstag, 13. Dezember 2012

Bands Of The Year: Die Plätze 1 und 2


Heute wird aas letzte Kapitel unserer kleinen Hitparade der besten Bands des Jahres begangen. Die Positionen zwei und eins stehen damit auf dem Programm. Aufmerksame Facebooknutzer und Fans der Band wissen bereits, dass sich auf dem zweiten Rang eine der jungen Death Metal Bands der Stunde befindet. CHAPEL OF DISEASE sind dieses Jahr ziemlich kometenhaft nach oben geschossen und bieten mit ihrem ersten Album "Summoning Black Gods" sogar einen neuen Tonträger, den ich an dieser Stelle besprechen kann
Die Polen-Position gebührt mit deutlichem Abstand (der einzige Artikel mit mehr als 300 Clicks) der Black-Metal-Combo MEMBARIS. Ein wenig ironisch ist es zwar schon, dass ausgerechnet ein Band-Of-The-Week-Gastbeitag, die wir ja dieses ja nicht allzu häufig hatten, die Nummer eins darstellt. Dennoch rechtfertig die gewaltige Resonanz auf diesen Artikel auf jeden Fall die Gold-Medallie. Deswegen werde ich auch zur Feier des Tages gleich zwei Alben der Limburger ("Into Nevermore" und "Grenzgänger") rezensieren. 
Dank gebührt an dieser Stelle allen Bands, die ich dieses Jahr thematisiert habe und vor allem den Labels, die mir meine Arbeit mit Promos deutlich erleichtert haben. Ebenso danke ich allen Lesern, die regelmäßig Totgehört besuchen. Ihr seid großartig!
Aber nun viel Spaß mit den letzten Bands Of The Year 2012!

Mittwoch, 12. Dezember 2012

Bands Of The Year: Die Plätze 4 und 3


Bei Platz 4 und 3 des Bands Of The Year Rankings habe ich wieder einmal ein Problem, das ich bisher schon ein paar Mal hatte, im Zusammenhang mit dieser Reihe. Ich habe nichts, was ich rezensieren könnte. Von DESERTED FEAR auf Platz vier habe ich bereits das Debütalbum besprochen und von BORN FROM PAIN habe ich alle Alben auseinander genommen, die mir zur Verfügung standen (Schande über mich, dass ich noch nicht die ganze Diskographie besitze, aber gelobe Besserung ;). Was bleibt also noch zutun? 
Beim letzten Mal habe ich in diesem Fall die Live-Qualitäten der Band geadelt und da ich dies schon für powermetal.de getan hab, kann ich euch recht einfach die damaligen Texte präsentieren. Zugegeben, etwas faul ist das ja schon, aber ich bin mir sicher, dass die wenigsten beide Reviews schon kennen. Morgen gibt es dafür mit den beiden Top-Bands des Jahres einen umso großartigeren Abschluss der Reihe. Freut euch also auch was Besonderes! 

Dienstag, 11. Dezember 2012

Bands Of The Year: Die Plätze 6 und 5


Das Ranking der Bands Of The Years 2012 geht in dritte Runde. Nun gibt es die Plätze 6 und 5 vorgesetzt und dabei handelt es sich um die inzwischen etablierten Ami-Schwarzheimer NACHTMYSTIUM und die hessischen Senkrechtstarter WOUND, die mit ihrer Mischung Death Metal und Crust ordentlich für Aufsehen im Untergrund gesorgt haben. 

Montag, 10. Dezember 2012

Bands Of The Year: Die Plätze 8 und 7


Platz #8 und #7 bringen mich in eine leichte Klemme, denn sowohl OBSCURE INFINITY als auch BUSINESS AS USUAL habe ich bisher mehr als erschöpfend thematisiert. Es gibt kaum noch etwas, was ich über beide sagen könnte. Deswegen lasse ich auch die Releases der Bands ruhen und beziehe mich vorrangig auf die Live-Qualitäten. Denn da sind bei Bands echt eine Klasse für sich. 

Sonntag, 9. Dezember 2012

Bands Of The Year: Die Plätze 10 und 9


Nachdem wir vor einer Woche das Bands Of The Year Special angekündigt haben, kommt nun endlich der erste Teil der Reihe. Als erstes präsentieren wir euch die ersten beiden hinteren Platzierungen. Danach folgen weitere Platzierungen mit jeweils zwei Bands pro Artikel.

Samstag, 8. Dezember 2012

Free For All: Snuff Fetish


Habt ihr euch nicht immer gefragt wie sich Metal in den Ohren eurer Eltern anhören muss, so dass sie es für Krach halten können? Diese Erfahrung kann man selbst als gestandener Black- und Death-Metaller simulieren, indem man sich SNUFF FETISH anhört. Die Noisegrinder sind nämlich so ziemlich das Lärmigste, was ich in den letzten Jahren gehört habe. Die SNUFF-FETISH-Scheibe "Stupid Spoiled Whore", die man gratis bei Last.FM laden kann, dauert nur etwa elf Minuten und schafft es trotzdem auf stolze zwölf Tracks, die einen heftigen Tornado entfachen.

Donnerstag, 6. Dezember 2012

Free For All: Zerogod



Bereits etwas länger geistert auf meiner Festplatte ZEROGODs "From Affliction to Zerogod" herum. Auf diese Band aus der Pfalz wurde ich durch den Auftritt auf dem 2010er Metallergrillen aufmerksam und angenehm überrascht lud ich mir passend dazu diese kostenlose EP auf Last.FM herunter. 

Mittwoch, 5. Dezember 2012

Free For All: Hospital Of Death



Manchmal darf man sich von seltsamen Bandnamen nicht abschrecken lassen. Im Falle von HOSPITAL OF DEATH (kurz HOD) ist der Unterschied zwischen Bezeichnung und musikalischer Qualität besonders auffallend. Auf ihrem 2008er Album "Beer Bitches Blood", das man kostenlos bei Last.FM laden kann, beweist die Truppe aus England wie gut man Power, Heavy und Thrash Metal zu einer starken Mischung fusionieren kann. Dabei geht das Todeskrankenhaus inhaltlich nicht allzu ernst an die Sache heran und legt beispielsweise mit ' We Go Together' eine Sleaze-Ballade vor, die das ganze Konzept des Schnulzen-Metals mit Textzeilen wie "I miss you so much, I can't shit" durch den Kakao zeiht.

Dienstag, 4. Dezember 2012

Tape gehört: Slaughter


Und noch eine neue Kategorie: Tape gehört. Der Name ist mehr als selbsterklärend, aber trotzdem ein paar Worte dazu. Es geht darum, dass ich hier ein paar Tape Schätze vorstellen möchte, die sich in meiner wachsenden MC-Sammlung tummeln. Auch wegen gelegentlicher Abstürzer bei Blogger verschieben wir die Bands-Of-The-Year-Aktion noch mal um ein paar Tage und entführen euch stattdessen heute in die Welt von SLAUGHTER.

Montag, 3. Dezember 2012

Free For All: Mortillery

Bevor wir auf das angesprochene Bands-Of-The-Year-Ranking eingehen gibt es die nächsten Tage schon mal einen kleine Vorgeschmack auf die neue Kategorie "Free For All". Hier geht es um kostenlose Demos, EPs und Alben, die man natürlich legal und mit der Genehmigung der Band herunterladen darf.

Samstag, 1. Dezember 2012

Band Of The Week: Carve



Dieses Mal gibt es die Band Of The Week bereits samstags. Der Grund dafür ist recht simpel, diesen Dezember gibt es, wie auch die beiden Jahre, zuvor verschiedene Special bei denen wir euch häufiger als einmal in der Woche mit neuen Beiträgen erfreuen werden. Außerdem handelt es sich bei CARVE um die letzte Band Of The Week in diesem Jahr. Weitere Infos, was genau der Dezember für euch bereithalten wird, werden folgen.

Montag, 26. November 2012

Band Of The Week: Grai



Die Auswahl der Bands Of The Week rekrutierte sich bisher fast ausschließlich aus dem Death und Black Metal beziehungsweise Grindcore. Jetzt wo es aber langsam aber sicher auf Weihnachten zugeht, wird es mal Zeit etwas besinnlichere Töne anzuschlagen. Deswegen bekommt ihr diesmal mit GRAI ein wenig russischen Folk Metal auf die Ohren. 


Sonntag, 18. November 2012

Band Of The Week: Deathvastation



Wenn man eine CD von Haubersson, dem Mann hinter REVEL IN FLESH und dem Mystical Music Zine, in die Hand gedrückt bekommt, gilt es die Ohren weit aufzumachen. Denn dieser Herr ist ein echter Fachmann, wenn es um Death Metal geht. 
DEATHVASTATION heißt die vorliegende Band und das dazugehörige Album hört auf den Namen "...And Left Will Be None". Musikalisch handelt es sich dabei um eine Old-School Death Metal aus deutschen Landen, deren Prägung zwar amerikanisch ist aber auch Anteile aus Holland und Schweden werden berücksichtigt. Soweit so gut. 

Dienstag, 13. November 2012

Band Of My Own: Goremorrha



In dieser Woche ist diese Rubrik etwas anders aufgebaut als sonst. Denn ich thematisiere keine Band Of The Week im eigentlichen Sinne, sondern stelle eine Gruppe  vor, bei der ich selbst mitwirke. GOREMORRHA kennt vielleicht der eine oder andere Leser sogar, wenn er auch auf Facebook die Totgehört-Aktivitäten verfolgt.

Montag, 5. November 2012

Band Of The Week: Tourette Syndrom



Viele Menschen können es nicht nachvollziehen und rümpfen die Nase, wenn ich ihnen sage, dass ich "Gabbagrind" von TOURETTE SYNDROM sehr gerne höre. Das Rock Hard Megazine hat das Ganze seinerzeit sogar als Arschbombe abgestempelt und ziemlich niedergemacht. Wenn man das Rock Hard häufiger liest, überrascht diese Bewertung eher wenig. Immerhin ist die Dortmunder Redaktion eher traditionsbewusst und schlägt ja schon bei handelsüblichem Goregrind kritische Töne an. 

Dienstag, 30. Oktober 2012

Band Of The Week: Wintersun



Mit einem Label wie Nuclear Blast im Rücken und einem Einstieg des aktuellen Albums in die deutschen Albumcharts auf Platz 21 wäre es vermessen von Underground zu reden. Dennoch kann die Finnen WINTERSUN nicht einfach außen vor lassen. Immerhin hat sich ihr selbstbetiteltes 2004er Debüt zu einem Standardwerk des deutschen Symphonic und Melodic Death Metal gemausert und Songs wie 'Winter Madness' oder 'Beyond The Dark Sun' sind glanzvolle Hits, die auch nach acht Jahren immer noch gerne von Metal-DJs aufgelegt werden.

Montag, 22. Oktober 2012

Band Of The Week: Skeletal Remains



Was passiert, wenn man ASPHYX, MORGOTH und OBITUARY in einen Mixer haut? Ganz einfach! Man erhält unsere aktuelle Band Of The Week SKELETAL REMAINS! Die Amerikaner machen Old-School Death Metal und veröffentlichen ihr Debüt "Beyond The Flesh" über FDA Rekotz. Eine sehr gute Kombination, um erfolgreich zu werden. Insbesondere da die Exil-Lations nicht wie viele andere Bands momentan schwedisch-angehauchten Todesblei zocken, sondern sich an den eingangserwähnten Vorbildern orientieren. 

Sonntag, 14. Oktober 2012

Band Of The Week: Born From Pain



Wir bleiben im Hardcore-Sektor. Nachdem letzte Woche BUSINESS AS UASAL behandelt wurden, widmen wir uns dieses Mal den etablierten Haudegen BORN FROM PAIN. Die Niederländer verstoßen mit einem passablen Bekanntheitsgrad gegen die Underground-Regel von Totgehört, aber im Vergleich zu anderen Gruppen, die hier schon behandelt wurden, haben sie immer noch eine gewaltige Verbindung zu den kleinen lokalen Szenen und treten auch 15 Jahre nach Gründung immer mal wieder in den ganz kleinen Schuppen auf, um vor einer kleinen intimen Crowd zu spielen.
Gerade die beiden Gründungsmitglieder Saitenhexer Servé Olieslagers und Sänger Rob Franssen sind sehr bodenständig und unheimlich sympathisch und das sowohl auf als auch abseits der Bühne. 

Dienstag, 9. Oktober 2012

Band Of The Week: Business As Usual



Ein Bandname einer Core-Kapelle, der aus einem halben Satz besteht, bringt mich normalerweise dazu schreiend Reißaus zu nehmen. Im Falle von BUSINESS AS USUAL ist das anders. Denn ich kenne die Giessener bereits vom Limburger Soundattack Festival 2011, wo sie mit ihrem straighten Hardcore eine angenehme Abwechselung zum ansonsten etwas poppigen Punk- und Metalcore-Programm waren. Auch toll war, dass die HCler ihre 3-Track-Demo damals auf Kassette dabei hatten und man diese für schlappe zwei Euro abgreifen konnte. 

Sonntag, 30. September 2012

Band Of The Week: Yourfacehasnosymmetry



Ganz am Anfang dieser Rubrik hab ich mit CAPTAIN THREE LEG eine Band vorgestellt, die stumpfen Grind macht und ihre Musik kostenlos anbietet. Um diesem Motto mal wieder etwas treuer zu werden, stelle ich heute eine Gruppe vor, die ich etwa 2009 bei Last.FM entdeckt habe. Ihre Alben sind dort alle kostenlos zu haben, während Infos über das Projekt sehr schwer zu finden sind. Die Rede ist von YOURFACEHASNOSYMMETRY! Spontan erreicht man über Google lediglich die besagte Last.FM-Seite und eine Myspace-Seite. Beide Kanäle sind nicht sonderlich aktuell (letztes Update 2009) und wie aktiv das Mastermind ist, das sich selbst nur Mister 'You Know Who' nennt, kann man sich so an einer Hand abzählen.

Sonntag, 23. September 2012

Band Of The Week: Weregoat



Ein monochromes Horror-Artwork, infernalischer War Black Metal und ein "Goat" im Namen. Nein, die Rede ist ausnahmsweise mal nicht von den Finnen ARCHGOAT, sondern von einer verhältnismäßig neuen Band aus dem amerikanischen Portland. Die Jungs von WEREGOAT haben vor knapp einem Jahr ihre erste EP "Unholy Exaltation of Fullmoon Perversity" auf den Markt geworfen und zeigen schon mit diesem übertrieben unheiligen und sexualisierten Titel ihre Verwandtschaft zu Bands wie IMPIETY und BLASPHEMY.

Dienstag, 18. September 2012

Band Of The Week: Revolting



REVOLTING sind immer noch ein Geheimtipp, der Mann, der dahinter steht, nicht. Sänger und Gitarrist Rogga Johansson ist durch seine Zusammenarbeit mit Ex-MASSACRE-Growler Kam Lee (BONE GNAWER, THE GROTESQUERY) und seine Hauptband PAGANIZER der Szene durchaus vertraut.

Montag, 10. September 2012

Band Of The Week: Deserted Fear



Ein Album das beim Kultlabel FDA Rekotz erscheint, Mix und Mastering von Schwedentod-Großmeister Dan Swanö und ein Cover, das von Necromaniac-Illustrator Thomas Westphal gezeichnet wurde. Das sind die Eckdaten des Debütalbums von DESERTED FEAR, das auf den Namen "My Empire" getauft wurde. Ein echter Hassbolzen, der so produziert wurde, wie es sich gehört.

Montag, 3. September 2012

Band Of The Week: Iron Butterfly



In meiner Heimatstadt Limburg gibt es nicht viel, was als Großveranstaltung gelten kann. Wir haben kein besonders außergewöhnliches Volksfest, keinen bahnbrechenden Karneval und auch kein großes Musik-Festival. Aber wir haben einmal jährlich einen der größten Flohmärkte Hessens zu bieten, der die ganze Innenstadt in Beschlag nimmt und zisch Tausend Menschen aus allen Teilen Deutschlands anlockt. Aber warum erzähle ich das eigentlich an dieser Stelle? Nun, auch für Musikliebhaber hat so ein Trödelhandel seine Vorzüge. Es gibt reihenweise alte CDs, LPs und vereinzelt auch MCs, die darauf warten einen neuen Besitzer zu finden. 

Montag, 27. August 2012

Band Of The Week: GG Allin



Diese Woche richten wir uns in dieser Rubrik nach dem Kalender. Denn am 29. August wäre Kevin Michael Jesus Allin besser bekannt unter dem Namen GG ALLIN 56 Jahre alt geworden. Jedoch verstarb der streitbare Punk-Rocker bereits im Juni 1993 an einer Überdosis Heroin. Bekannt wurde der Amerikaner durch seine extremen Live-Exzesse. Nicht selten verletzte sich der Scumpunker dabei sich selbst oder prügelte sich mit den Zuschauern. Auch Exkremente gehörten zu den "Stilmitteln", die er auf der Bühne einsetzte. Außerdem haben die meisten seiner Platten unterschiedliche Interpreten-Bezeichnungen und wurden um Zusätze ergänzt wie GG ALLIN & The Murder Junkies oder GG ALLIN & The Jabbers oder GG ALLIN & The Scumfucs. Was die Thematisierung seiner Karriere etwas unübersichtlich macht.

Montag, 20. August 2012

Band Of The Week: Napalm Death



In der letzten Woche hatten wir ROMPEPROP als Band Of The Week und auch in dieser  Woche bleiben wir im Grindcore-Sektor. Diesmal gehen wir aber direkt zur Wurzel zurück. Zu der Band, die als Gründer des Genres gilt und bereits vor mehr 25 Jahren wütende Blast-Attacken und brüllende Grunts benutzt hat. Die Rede kann da nur von einer Kapelle sein und zwar von NAPALM DEATH.

Montag, 13. August 2012

Band Of The Week: Rompeprop



Das Party.San Open Air 2012 ist gerade vorbei und ich bin immer noch begeistert von so vielen tollen Auftritten. Aber ich bin auch etwas deprimiert, da ROMPEPROP absagen mussten, weil sich ihr Drummer die Beine gebrochen hatte. Immerhin sind die niederländischen Grind-Granaten immer für eine Party gut und sind für viele der Inbegriff des Porn- beziehungsweise Goregrinds. Simple Zweitakter-Riffs und ein Klospülungs-Pitch-Shifter sind die Haupterkennungsmerkmale. Das sind zwar keine sonderlich heraus stechenden Eigenschaften, aber wir reden hier ja auch nur über eine Grindcore-Band.

Sonntag, 5. August 2012

Band Of The Week: Sunset Steel



Manchmal werde ich gefragt, wie ich eigentlich meine Bands Of The Week aussuche. Generell sind es ja noch recht unbekannte Extreme-Metal-Bands, die mir gut gefallen und deren Output bei mir auf Dauerrotation läuft. Ab und zu reicht es aber auch auf einem Festival neben mir zu campieren und mir eine Demo zu verkaufen. So erstand ich vor kurzem auf dem Summer Nights Open Air nahe Euskirchen für zwei Euro und eine Dose Bier die zweite Demo der Kölner SUNSET STEEL.

Sonntag, 29. Juli 2012

Band Of The Week: Obscure Infinity



Es war nur eine Frage der Zeit bis OBSCURE INFINITY an dieser Stelle auftauchen würden. Es ist ja mittlerweile ein offenes Geheimnis, dass die Westerwälder zu den Lieblingsbands dieses Webzines gehören. Das gründet aber nicht nur auf einer freundschaftlichen Beziehung zur Band, sondern ist auch eine Folge der durchweg starken Platten, die Stefan, Jules und Co seit ihrer Gründung 2007 auswerfen.

Freitag, 20. Juli 2012

Band Of The Week: Membaris



Da ich das Geschehen um MEMBARIS bereits seit Jahren verfolge, war die Vorfreude nach Ankündigung des neuen Albums "Entartet" umso größer. Wenige Tage nach der Veröffentlichung konnte ich das Werk endlich mein Eigen nennen. Ohne auch nur ein Moment zu zögern rotierte das Album im CD-Spieler und verschwand von dort auch vorerst nicht mehr. 

Sonntag, 15. Juli 2012

Band Of The Week: Wound



Es geht auch anders. Man kann auch Death Metal mit (Hard)Core verbinden, ohne völlig saftlos und unkreativ zu klingen. Die Wiesbadener WOUND hauen mit ihrer aktuellen Demo "Confess To Filth" ordentlich auf die Kacke, die ganz im Stile der alten Schule auf Tape erschienen ist.

Sonntag, 8. Juli 2012

Band Of The Week: Entrails




Wie herausragend ich die schwedischen Old-School-Deather ENTRAILS finde, habe ich ja bereits in meinem powermetal.de-Review zu "The Tomb Awaits" getan. Auch wurde dieses Album nicht zu Unrecht in die Top-20-Scheiben der Powermetal.de-Redaktion gewählt. Immerhin finden sich auf diesem Opus so geniale Nummern wie 'Undead', 'To Live Is To Rot' oder 'Eaten By The Dead' (um nur die wichtigsten zu nennen). Mein abschließendes Fazit des zweiten ENTRAILS-Album will ich dann aber doch noch mal an dieser Stelle der Vollständigkeit halber zu Protokoll geben. 

Dienstag, 26. Juni 2012

Band Of The Week: Nasum



Am kommenden Wochenende steht die erste von zwei wichtigen Grind-Attacken in Deutschland an, die man als Grind-Fan diesen Sommer nicht verpassen sollte. Um wen geht's? - Richtig, um die Schweden von NASUM! Denn diese Band, die sich 1992 in Örebro gegründet hat, hat nicht nur den Grindcore maßgeblich mit beeinflusst, sondern auch durch einen ganz eigenen Stil eine Duftmarke in der extremen Szene hinterlassen.

Mittwoch, 20. Juni 2012

Band Of The Week: Discreation




Man kann Death Metal modern spielen, ohne nach Deathcore zu zu klingen. Glaubt ihr nicht? Dann hört euch mal DISCREATION an! Die Hessen durchfegen seit elf Jahren die deutsche Todesblei-Szene und haben sich im Untergrund bereits zu recht einen kleinen Namen gemacht. Ihr Sound hat nämlich neben melodischen Riffs auch eine ganze Menge Brutalität zu bieten. Diese Mixtur erinnert phasenweise an die (Bundes)Landsmänner von DISBELIEF und wirkt dennoch kein bisschen abgekupfert.

Montag, 11. Juni 2012

Band Of The Week: Ozzy and Friends



Sicherlich, weniger Underground als OZZY OSBOURNE geht kaum, aber dass die alten BLACK-SABBATH-Legenden Ozzy und Geezer noch mal zusammen touren würden, war so nicht zu erwarten. Deswegen geht es kaum anders als OZZY AND FRIENDS zur Band der Woche zu ernennen. 

Samstag, 2. Juni 2012

Band Of The Week: October Tide



Wie angekündigt gibt es diese Woche etwas später die Band der Woche. Aufmerksame Leser der Totgehört-Facebook-Gruppe und Twitter-User wissen auch bereits welche Band thematisiert wird. Da es sich dabei aber um maximal drei Leute handelt, wiederhole ich es noch mal für alle: Die Band Of The Week ist diesmal OCTOBER TIDE.

Sonntag, 20. Mai 2012

Band Of The Week: Rotten Sound



So, die alte Ordnung ist wieder hergestellt! Nach einer doppelten Landung Black Metal gibt es diese Woche wieder Death Metal und Grindcore auf die Ohren.
Diesmal verschlägt es uns nach Finnland zu ROTTEN SOUND, ganz genau nach Vaasa, wo 1993 eine ziemlich heftige Band aus der Taufe gehoben wurde, die Deathgrind vom Feinsten spielt.

Montag, 14. Mai 2012

Lesetipp: NecroSlaughter.de

Hallo zusammen,

Heute möchte ich Euch mal eine andere metallische Seite ans Herz legen, die sich endlich mal mit dem auseinandergesetzt hat, was wir hier eigentlich machen. Nämlich das Bloggen über Metal. Wir werden sogar im Artikel erwähnt! Also unbedingt mal reinklicken!

Die Seite heißt übrigens NecroSlaughter.de und  bietet insgesamt eine Menge interessantes Material.

[Adrian]


Sonntag, 13. Mai 2012

Band Of The Week: Nachtmystium


Dass diese Woche NACHTMYSTIUM an dieser Stelle auftaucht, dürfte euch gleich aus zwei Gründen überraschen. Zum einen ist diese Black Metal Band aus Chicago inzwischen in der Mitte der Metal-Szene angekommen und ein fester Bestandteil der extremen Musik geworden (also kein unterster Underground wie sonst), und zum anderen wissen viele, die mich kennen, dass NACHTMYSTIUM mindestens meine Band des Jahrzehnts sind und diese Rubrik viel zu klein für die Nordamerikaner ist.

Sonntag, 6. Mai 2012

Band Of The Week: Haemoth




Überrascht? Diese Woche gibt es mal eine Black-Metal-Band an dieser Stelle zu bestaunen. Nach ausschließlich Beiträgen mit Death Metal und Grindcore, präsentieren wir mal eine etwas unbekanntere Kapelle der schwarzen Szene.
HAEMOTH kommen aus Frankreich, was inzwischen schon allein zum Qualitätsmerkmal geworden ist und fabrizieren bereits seit 1998 jede Menge Lärm.

Sonntag, 29. April 2012

Band Of The Week: Chapel Of Disease


Man kann eine Karriere nicht besser beginnen als mit Magnetband und Vinyl. Das ist einfach mal Fakt. Vor allem wenn man Old-School Death Metal macht! Die Rheinländer CHAPEL OF DISEASE verfügen also über die perfekte Grundlage, um mit ihrem ersten Album, das momentan noch in Arbeit ist, Todesblei-Fans in Verzückung zu versetzen.

Sonntag, 22. April 2012

Band Of The Week: Miasmal


Diese Woche sind wir etwas spät dran, aber wir wollen euch nichtsdestotrotz eine starke Band
 präsentieren. Und zwar: Die mächtigen MIASMAL aus Göteborg. Wenn eine Death-Metal-Band aus dieser schwedischen Stadt kommt, dann hat sie meist das Klischee zu bekämpfen, das allen dortigen Todesblei-Truppen anhaftet, nämlich das Brandmal des Melodic Death Metal, das von IN FLAMES und DARK TRANQUILITY geprägt wurde.
Jedoch handelt es sich bei  
MIASMAL um eine Combo, die vielmehr dem Stockholmer-Stil huldigt und sich zu 100% der alten Schule verschrieben hat.

Dienstag, 10. April 2012

Band Of The Week: Fetus Stench


Vor circa einem Jahr hat mich mal wieder die Langeweile getrieben und ich dachte, schaust dich doch mal wieder nach neuen Bands um. Gesagt, getan, und irgendeine glückliche Fügung hat mich dann zu FETUS STENCH geführt, deren Demo damals auch noch (legal) für lau bei Megaupload zu beziehen war. Bei dem Preis kann man schwerlich was falsch machen, dachte ich mir, also schnell die vier Tracks heruntergeladen und auf >Play< gedrückt, ohne übermäßige Erwartungen, da man in der Retro-DM-Welle ja auch leider viel zu oft das immer gleiche vorgesetzt bekommt.

Samstag, 7. April 2012

Band Of The Week: Dan Swanö


Diesmal wäre es eigentlich sinnvoller vom "Musiker der Woche" oder "Bands of the Week" zu sprechen . Denn der Schwede Dan Swanö ist ein wahres Multitalent. Er ist nicht nur durch seine Arbeit mit Bands EDGE OF SANITY, BLOODBATH, KATATONIA, NIGHTINGALE, PAN.THY.MONIUM, BREJN DEDD, UNICORN, INFESTDEAD und ROUTE NINE bekannt, sondern auch als DER Produzent, der den schwedischen Death Metal Sound mitentwickelt hat.

Dienstag, 27. März 2012

Band Of The Week: Lord Gore

LORD GORE sind eine Neuentdeckung, die unter die Kategorie fällt: "Schade, dass ich erst jetzt von ihnen erfahre!"
Leider existiert die Band nämlich seit fast sechs Jahren nicht mehr und hat es auch nur auf gerade mal zwei Alben und zwei Demos gebracht. Dennoch ist das was die Jungs aus Portland (Oregon) abgeliefert haben ein echter Kracher!

Dienstag, 20. März 2012

Band Of The Week: Captain Three Leg

"Band Of The Week" oder für alle Verfechter der deutschen Sprache "Band der Woche"! Dies ist eine der neuen Kategorien, von denen ich in meinem letzten Post auf Todtgeburt gesprochen habe. Hier stelle ich Gruppen vor, die bereits seit längerem einige Veröffentlichungen herausgebracht haben und durch Zufall mein Interesse geweckt haben. Natürlich könnte ich auch einfach eine oder mehrere Platten der Band rezensieren, aber bei manchen Kapellen ist das Format des Reviews einfach unpassend.